Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Familienbildung für jede Lebensphase

Die Katholischen Familienbildungsstätten im Bistum Trier -

Wir für Familie


Initiative lädt Ehrenamtliche am 27. Mai zu Information und Austausch ein

„Man muss das Rad nicht neu erfinden!“

Vordereifel. Am 27. Mai 2022, dem „Tag der Nachbarschaft“ lädt die Initiative „Wir.Zusammen.Aktiv“ Ehrenamtliche, die sich in der Seniorenarbeit in der Verbandsgemeinde Vordereifel engagieren, zu einem „Informations- und Austausch-Nachmittag“ ein. Der Nachmittag findet ab 14 Uhr im Sitzungssaal (Raum 63) der Verbandsgemeinde Vordereifel statt. ... mehr lesen

Gut ankommen! - Ласкаво просимо!

Offener Treff - Angebot für ukrainisch oder russisch sprechende Frauen mit ihren Kindern, die in den letzten Wochen aus der Ukraine geflüchtet sind.

Wo: FBS Trier, Krahnenstr. 39b, 54290 Trier

Wann: ab 03.05.2022, immer Dienstags, 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung 

Lebensberatungsstelle Ahrweiler legt Jahresbericht über Flutjahr 2021 vor

Dankbarkeit für alle Hilfe und Unterstützung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Lebensberatungsstelle Ahrweiler hat ihren Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Darin heißt es: „Ein unfassbares Jahr liegt hinter uns.“ Wie unzählig viele andere war und ist auch die Einrichtung des Bistums Trier von der Flutkatastrophe im Juli betroffen. Spiel- und Therapiezimmer sowie alle Räume im Keller und im Erdgeschoss wurden komplett zerstört. Dennoch spricht der Jahresbericht von Dankbarkeit, dafür dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Familien die Flut überlebt haben und dass so viele Menschen mit angepackt und großzügig gespendet haben. Durch diese finanzielle Unterstützung war es möglich, in diesem Jahr eine auf zwei Jahre befristete 50-Prozent-Projektstelle einzurichten, die sich ausschließlich um von der Katastrophe betroffene Kinder, Jugendliche und deren Familien kümmert. 

Neben dem bewährten Beratungsangebot, das weder corona- noch flutbedingt ausgesetzt werden musste, kamen neue Tätigkeitsfelder und Herausforderungen dazu: Erstversorgung und Stabilisierung einzelner Betroffener, spezielle Gruppenangebote für Eltern, Kita- und Schulpersonal sowie für Helferinnen und Helfer. Die Lebensberatungsstelle engagiert sich außerdem in entsprechenden Fachgremien des Kreises und dem „Mobilen Beratungsbus“ und ist somit zu einem wichtigen Akteur für den Aufbau der psycho-sozialen Infrastruktur des Kreises geworden. 2021 war ein Jahr großer Herausforderungen, die alle Betroffenen noch lange beschäftigen werden. Die Lebensberatungsstelle will hierbei ein starker und zuverlässiger Wegbegleiter sein.

781 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben Hilfe bei der Lebensberatungsstelle Ahrweiler gesucht oder nahmen an offenen Sprechstunden, Elternabenden und Weiterbildungen teil. Die Gründe für die Kontaktaufnahme waren bei Kindern und Jugendlichen Trennung, Umgangs- oder Sorgerechtsstreitigkeiten der Eltern, Erschöpfung, Überlastung, schulische Probleme und depressive Verstimmungen der jungen Hilfesuchenden sowie die psychische Erkrankung eines Elternteils.

Erwachsene suchten vor allem Hilfe bei Kommunikationsproblemen, Depressionen und Belastungen durch kritische Lebensereignisse sowie Auseinanderleben, Mangel an Kontakt, Trennungswunsch und Umgangsstreitigkeiten.

Bis zur Flutkatastrophe bot das Team um Leiter Christof Ewertz Sprechstunden in der Boeselager-Realschule, dem Peter-Joerres-Gymnasium und nach Bedarf in der Ahrtal-Schule Realschule plus in Altenahr an. Außerdem gab es die Möglichkeit, in Kindergärten in Absprache mit den Eltern Verhaltensbeobachtungen auffälliger Kinder

durchführen zu lassen. Da viele Kindergärten stark von der Flut betroffen waren und sind, konnten sich Eltern auch direkt an die Beratungsstelle wenden.

In enger Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte (FBS) Bad Neuenahr-Ahrweiler und dem Haus der Offenen Tür (HOT) in Sinzig gelang es, unmittelbar an mehreren Standorten Raum für offene Sprechstunden zu schaffen. Das Angebot einer offenen Außensprechstunde in den Räumen der FBS in Bad Neuenahr gibt es bis heute.

Finanziert wurde die Beratungsstelle in 2021 zu 40,6 Prozent durch das Bistum Trier; zu 38,1 Prozent durch kommunale Mittel (Kreis Ahrweiler) und zu 21,3 Prozent durch das Land Rheinland-Pfalz. Für die Ratsuchenden ist die Beratung kostenlos.

Die Lebensberatung ist erreichbar unter Tel.: 02641-3222 oder per E-Mail an sekretariat.lb.ahrweiler(at)bistum-trier.de

(red - Bischöfliche Pressestelle im Bistum Trier)

Katholische Familienbildungsstätte Neuwied: Ferienaktion im Zoo

Neuwied. In der ersten Woche der Osterferien verbrachten 20 Kinder und drei Betreuer vier tolle Tage im Zoo. Erstmals konnte die Gruppe die neuen Räumlichkeiten in der Zooschule nutzen. Auf dem Programm standen viele tolle Aktivitäten. So erfuhren die Kinder durch eine Zoopädagogin während einer Zooführung viel Interessantes und Wissenswertes über die Tiere im Zoo. ... mehr lesen

Kath. Familienbildungsstätte Linz - Osterferienbetreuung in Rheinbreitbach

Den Frühling begrüßt

Rheinbreitbach. Wie immer in der zweiten Osterferienwoche wurde die Ferienbetreuung von der Kath. Familienbildungsstätte Linz (FBS) in Kooperation mit dem Förderverein Ferienbetreuung e.V. und dem Kath. Familienzentrum im Seelsorgebereich Verbandsgemeinde Unkel im Pfarrheim Rheinbreitbach durchgeführt. ... mehr lesen

Werden Sie Eltern oder sind Sie vor kurzem Mutter oder Vater geworden?

Zusammen wachsen

Das Angebot „Zusammen wachsen“ möchte Sie durch die aufregende – und oft auch anstrengende – Zeit der Schwangerschaft und des ersten Lebensjahres Ihres Kindes begleiten.
Ihnen werden nützliche Informationen und Impulse zu Themen rund um die Schwangerschaft, die ersten Monate mit Ihrem Baby und Ihrem neuen Lebensabschnitt als Eltern gegeben.

Sie können sich mit anderen Eltern austauschen und Möglichkeiten der Unterstützung kennen lernen, damit Sie auch auf mögliche schwierige Situationen gut vorbereitet sind.

Die Veranstaltungen finden bis August 2022 statt. Die genauen Termine finden Sie im Flyer. 

Familie aktiv leben

Bad Neuenahr Ahrweiler. Eltern-Online-Angebot von Lebensberatung und Familienbildungsstätte - Online gehen, einklicken und Ideen für einen aktiven Familienalltag sammeln.

Drei gute Gründe, sich die Zeit zu nehmen:

  1. Das Nötigste zur richtigen Zeit: Inputs für einen stärkenden Umgang mit sich selbst, ihrem Kind und in ihrer Familie
  2. Familie im Hier und Jetzt: kosten Sie den Moment aus - denn Sie und Ihre aktuelle Familienphase sind es wert jetzt gelebt zu werden
  3. Bequemlichkeitsfaktor: direkt vom Sofa rein in den Eltern-Online-Talk - bequem online und zu einer kinder- und elternfreundlichen Zeit

 Kostenfrei - Dank der Unterstützung und Förderung des Ministeriums für Familien, Frauen, Kultur und Integration des Land Rheinland-Pfalz.

Die Termine verteilen sich über das gesamte Jahr 2022 und finden immer mittwochs statt.  Alle Infos zu den Veranstaltungen.

 

Neue Termine in 2022

Repair-Café öffnet wieder und sucht Verstärkung

Mayen. Das kennt jeder: ein Gerät, dass uns lange gedient hat, gibt plötzlich auf. Müssen wir ein Neues kaufen? Vielleicht ist es nur ein kleiner Fehler, aber wo kann man es zur Reparatur geben? Wird diese nicht fast so viel kosten wie ein Neugerät?

Da kann das Repair-Café helfen. Hier treffen sich ... weiter lesen

Im Artikel weiter unten stehen die Termine für das Jahr 2022, oder Sie besuchen die Internetseite der FBS Mayen.

Neue kooperative Angebote für Väter Söhne Kids

Zum zweiten Mal veranstalten das Dekanat St. Goar, die Jugend Begegnungsstätte St. Michael zusammen mit der kath. Familienbildungsstätte Simmern e.V  die Kanutouren für Väter mit ihren Söhnen und die Paddeltour für Väter und Kinder.

  • Die Kanutour für Väter und Söhne findet vom 25. 6.bis 26.6.2022 statt.

Die Gruppe wird zwei Tage lang mit dem Kanu und Zelt unterwegs sein. Väter und Söhne lernen andere Väter und ihren Söhnen kennen, gestalten die „Männer Zeit“  und machen neue, bereichernde Erfahrungen.

  • Die Paddeltour für Väter mit Kindern findet am 16.7.2022 als Tagestour statt

Weitere Infos und Anmeldung (zu beiden Veranstaltungen) bei Tobias Petry, telefonisch unter 0175 210 263 oder per Mail an tobias.petry(at)bistum-trier.de oder www.fbs-simmern.de unter Tel. 06761-95020 oder auf www.dekanat-st-goar.de/papas

Wichtig: Familien mit kleinem Budget können ermäßigt oder kostenfrei an den Angeboten teilnehmen.

 

Familienbildungsstätten starten kostenloses Online-Angebot für Eltern

Gemeinsam für starke Familien

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Wie verläuft die Entwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern? Wie kann ich mein Kind beim Lernen unterstützen? Wie meistern wir die Zeit der Pubertät? Eltern stehen vor vielen Fragen und Herausforderungen. Um sie zu unterstützen und zu begleiten, bieten die katholischen Familienbildungsstätten (FBS) im Bistum Trier neben ihrem normalen Programm nun auch eine Online-Eltern-Reihe an. Das kostenlose Elternbildungsangebot steht allen Interessierten offen und umfasst Themenschwerpunkte zu unterschiedlichen Alterszielgruppen. 

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 20. Januar mit dem Thema „Ich sehe dich – die Stärken im Blick haben und fördern“ und behandelt an weiteren Terminen etwa die kleinkindliche Trotzphase, wie Grenzen sinnvoll gesetzt werden können oder wie Eltern den „Kampf“ um die Hausaufgaben vermeiden. Im November endet die Reihe mit dem Titel: „Wie wichtig sind Bindung und Beziehung für mein Kind?“ „Auch unabhängig von der Corona-Pandemie gab es die Überlegung, dass digitale Angebote zum Alltag der Familienbildungsstätten gehören sollten“, erklärt Anke Jakobs-Rohles, Bildungsreferentin im Bistum Trier. „Die Reihe wurde also konzipiert, damit alle Interessierten unabhängig vom Wohnort daran teilnehmen können – denn gerade für Eltern ist es oft ein großer Vorteil, wenn sie sich von zuhause zuschalten können. Wir hoffen jedenfalls auf rege Teilnahme“, fasst Jakobs-Rohles zusammen.

Die Angebote werden über das saarländische Projekt Elternschule und über das Familienministerium in Rheinland-Pfalz finanziert und sind daher kostenfrei. Eine Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen erfolgt bei den einzelnen Veranstaltern. Weitere Informationen und Anmeldehinweise gibt es sowohl auf der gemeinsamen Homepage aller Familienbildungsstätten unter www.t1p.de/FBS-Eltern als auch auf den Homepages der einzelnen FBS.

(Simone Bastreri, Pressestelle Bistum Trier)

Angebot "Co-Working" der FBS Bitburg

Bitburg. „Co-Working“ ist eine moderne Arbeits- und Familienperspektive: Flexibel nutzbar mit oder ohne Arbeitsplatz, als Entlastung zur alltäglichen Hausaufgaben- und Betreuungssituation. Unsere Betreuungsmodelle Hausaufgabenbetreuung und Kindernest eignen sich: 

  • zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • zum Wiedereinstieg in den Beruf
  • als flexible Arbeitsform, in der das Kind in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz der Eltern betreut wird (Eltern können so die Alltagsprozesse des Kindes mitentscheiden!)

Katholische Familienbildungsstätte Neuwied bietet vielfältiges Programm

Begleiten, unterstützen, fördern

Neuwied/Linz. Es gibt Orte, die richten sich gezielt an eine bestimmte Zielgruppe – nicht so die katholischen Familienbildungsstätten (FBS). Die FBS in Neuwied und in Linz verstehen sich als Orte der Begegnung, der Akzeptanz, als Anlaufstelle für Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Religionen und jeden Alters. mehr lesen